week in words

Meine Woche war dieses Mal sehr ereignisreich: ich habe nun ganz offiziell mein Studium beendet, da ich am Donnerstag meinen Praktikumsbericht abgegeben habe und die restlichen ECTS-Punkte wurden tatsächlich am selben Tag noch verbucht! Außerdem bin ich nach Starnberg gefahren, wofür ich ganz schön lange mit dem Zug unterwegs war. Es kam mir wirklich vor wie eine kleine Weltreise und als mein Zug zum dritten Mal stehen bleiben musste, um einen ICE überholen zu lassen und ich deswegen fast meinen Anschlusszug verpasst hätte, lagen meine Nerven „etwas“ blank – ein herzliches Dankeschön möchte ich an dieser Stelle an die Deutsche Bahn richten! Und weil ich vom Zug fahren nicht genug bekommen kann, dachte ich mir, ich erhöhe den Schwierigkeitsgrad noch ein bisschen, indem ich mit Gepäck reise, dass massemäßig ungefähr meinem Körpergewicht entspricht. Aber gut, ich bin jedes Mal unbeschädigt, vollständig und pünktlich am Ziel angekommen, von daher alles halb so wild. Was ich sonst noch so erlebt habe diese Woche:

entdeckt: Starnberg, den Starnberger See (der ist das erste, was man sieht, wenn man aus der S-Bahn aussteigt und der Anblick ist wirklich sehr sehr schön) und die Therme Kristall Palm Beach in der Nähe von Nürnberg (das Essen war dort sehr gut und das Wellenbecken ist auch richtig cool, außerdem hängen überall riesige Leinwände mit Gemälden von Paul Gauguin- ich hab mich direkt wieder ins Kunst-Abi hineinversetzt gefühlt)

gehört: zum ersten Mal Weihnachtslieder, nämlich diese Playlist: https://www.youtube.com/watch?v=8OMv7L76G8E, auf meiner Dezember-Bucketliste steht auch noch, mir eine eigene Weihnachtsplaylist zusammenzustellen

gelernt: wie man mit einem riesigen Koffer, einem Rucksack und zwei großen Taschen alleine Zug fährt (inklusive Umsteigen) und außerdem schräg rückwärts einparken

gegessen: einige Plätzchen, Lebkuchen und seit langer Zeit mal wieder Milchreis (mit Zimtzucker und Apfelstückchen), außerdem warmen Aprikosenstreuselkuchen in Starnberg

gesehen: den aktuellen Kinofilm „Mord im Orient-Express“ –  ich finde ihn sehr sehenswert, spannend und die Kulisse und Kostüme sind richtig schön! Und zurzeit schaue ich mal wieder Sex and the City-Folgen (da kommen bei mir immer richtig nostalgische Gefühle auf)

gekauft: Radiergummi, Nikolausgeschenke und Geschenkpapier (sonst stibitze ich auch öfter das Geschenkpapier von meiner Mama, aber ich nehme mir mittlerweile vor, eigenes zu kaufen… an solchen Dingen merkt man, dass man alt wird :D)

gelesen: diese Kolumne von Lina Mallon: http://www.linamallon.de/2016/12/twenty-something-column-einmal-im-jahr-wird-quasi-durchgezaehlt-christmas-edition-part-1/ (ist zwar eigentlich aus dem letzten Jahr und ich hab sie damals irgendwie übersehen, aber sie passt jetzt ja auch wieder super zur Weihnachtszeit) und gerade lese ich die „Heatwave“-Bücher, die zur Serie „Castle“ entstanden sind!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s